[Rezension] Shattered Magic, Band 1: An Ocean Full of Secrets

[Rezension] Shattered Magic, Band 1: An Ocean Full of Secrets

August 4, 2022 0 Von Viktoria162003

WERBUNG

 

Inhalt 

Klappentext: Ruhig, friedlich und vom Ozean umgeben – Bells Heimat könnte idyllischer nicht sein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ein attraktiver Fremder auf der Insel auftaucht und sich als Halbgott zu erkennen gibt. Und als dieser verlangt der arrogante Neo von den Bewohnern das Undenkbare: Jede Familie mit mehr als einem Sohn muss einen davon entbehren, damit dieser Teil seiner Schiffs-Crew wird. Nur so kann die Prophezeiung, welche die Rückkehr der verbannten Götter besagt, vereitelt werden. Bell, die um jeden Preis verhindern will, dass ihr ältester Bruder seine hochschwangere Frau verlassen muss, schlüpft heimlich in dessen Kleider und schleicht sich an Bord des Schiffes. Nicht ahnend, dass sie damit nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Herz aufs Spiel setzt …

 

Meinung 

Ich muss bei diesem Titel ja gestehen, dass ich mich zuallererst in dieses Traum-Cover verliebt hatte. Ein absoluter Blickfang, wie ich finde. Natürlich kam der tolle Klappentext dazu, der mich dann vollkommen dazu überzeugte, dieses Buch lesen zu wollen.

Bell, das Inselmädchen, lebt in einer schönen heilen Welt. Einzig bisher davon gestört, wenn sich ihre zwei besten Freunde liebevoll zanken oder sie den Geschichten Ihrer Großmutter über Monster und Gestaltwandler Glauben schenkt. Dies ändert sich aber schlagartig, als Neo der Halbgott auftaucht und jeden zweiten Sohn einer Familie auf sein Schiff beordert. Bell, die zwei Brüder hat, will nicht hinnehmen, dass dieser sich von seiner schwangeren Frau trennen muss und schleicht sich als ihr Bruder verkleidet auf das Deck der Blutroten Lady.

Damit beginnt ihr Abenteuer auch schon und man landet von einer spannenden Situation in die nächste. Dabei schafft es Bell wirklich, sich in die unmöglichsten Situationen zu katapultieren und ihr Leben aufs Spiel zu setzen.

Spannung fehlt der Geschichte nicht, denn durch die Suche nach den Artefakten, um gegen die Götter zu bestehen, kommt davon genug auf. Monster, Seeschlachten, Kämpfe. Also alles zu finden, was das Buch einfach spannend macht und keine Langweile aufkommt.

Die Romanze bei einer Schnulzen-Liebhaberin wie mir darf natürlich nicht fehlen. Auch hier bin ich wirklich zufrieden, denn es baut sich langsam auf, auch wenn es natürlich schon ziemlich  am Anfang gefunkt hat. Ich mochte die Kabbelei zwischen den beiden, was auch sehr unterhaltsam gewesen ist.

Die Charaktere, hier wirklich mein einzig kleiner Kritikpunkt. Bell eine liebenswerte junge Frau, etwas schüchtern und doch nicht auf den Mund gefallen. Ich mochte sie wirklich sehr gerne, doch was mir nicht ganz so gefallen hat, ist ihr wechselnder Charakter gewesen. Denn hin und wieder hat sie richtige zickige Momente und Selbstbewusstsein Schübe, die sie ein wenig unecht für mich wirken ließ und ich sie in dem Moment nicht einschätzen konnte. Anders wäre es gewesen, wenn dieses Selbstbewusstsein geblieben wäre, doch hat sie es wenige Seiten schon wieder verloren. Daher war mir ihr Charakter zu Schwank Haft.

Umso toller fand ich aber die Nebencharaktere. Neo ist unglaublich geheimnisvoll und ich freue mich schon ein wenig mehr über ihn und seine Vergangenheit zu erfahren. Auch Kai, sein bester Freund, scheint ein richtig cooler Kerl zu sein. Ebenfalls Nala finde ich spannend, denn ich denke, oder bin mir nicht sicher, was uns mit ihr alles noch erwartet.

Das Ende des ersten Bandes ist richtig offen und hat einen total gemeinen Cliffhänger, sodass man jetzt erst einmal bis zum zweiten Band bangen darf.

 

Fazit

Ein toller erster Band, der spannend ist und romantisch. Ich mochte den Verlauf der Geschichte und die vielen tollen  Ideen, die auch toll umgesetzt wurden. Die Charaktere sind interessant und haben Persönlichkeit, auch wenn mich Bell noch nicht ganz von sich überzeugen konnte. Von mir 4 Sterne und ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Band.

4 von 5

4 Sterne