[Rezension] Love without limits – Rebellische Liebe

[Rezension] Love without limits – Rebellische Liebe

August 6, 2018 1 Von Viktoria162003

WERBUNG

 

Inhalt

Klappentext: Kurz vor ihrer Zwangsehe verliebt sich Grace in den geheimnisvollen Biker Wyoming, der sie auf ein Leben in Freiheit hoffen lässt. Doch der Einfluss der elitären Vereinigung, die ihr gesamtes Sein kontrolliert, reicht weit über die Stadtgrenzen hinaus. Unter der Führung seines Präsidenten geht der sogenannte »Gentlemen Club« sogar über Leichen, um Abtrünnige zu bestrafen. Als sich die Schlinge um den Hals der jungen Frau immer fester zuzieht, offenbart sich schließlich die dunkle Vergangenheit des Bikers. Nun muss Grace entscheiden, ob sie bereit ist dem faszinierenden Mann mit den seegrünen Augen zu vertrauen und für den Traum vom Glück ihrer beider Leben zu riskieren…

 

Meinung

Auf dieses Buch habe ich mich wirklich sehr gefreut, da der Klappentext mich sehr angesprochen hat. Die Autorin hat einen schönen Schreibstil, so lässt sich der Geschichte sehr gut folgen. Geschrieben wird es aus der Perspektive von Grace.

Die Geschichte lässt nicht lange auf sich warten und man erlebt, wie Grace aus ihrer Welt ausbricht und in die Welt der Biker eintaucht, die so völlig anders ist als Ihre. Bei ihrem ersten aufeinandertreffen mit Wyoming ändert sich ihr leben aber schlagartig.

Grace lebt in dieser Gemeinschaft: Gentlemen Club, der so gar nichts auf seine Frauen hält. Diese müssen Funktionieren ansonsten sind sie wertlos. Erst im Laufe der Geschichte lernt man diesen Umgang oder die Lage, in der sie sich befindet kenne. Ich mochte es sehr, dass die Autorin das ganze wirklich realistisch gestaltet hat und auch für viele Fragen gleich eine Antwort geboten hat. Nach einer gewissen Anzahl an Seiten kam mir die Frage auf: Warum flieht sie nicht einfach… doch als hätte die Autorin gewusst, dass sich der Leser genau hier die Frage stellt, gab es gleich eine Antwort darauf.

Trotzdem ist die Geschichte sehr spannend und baut sich von Seite zu Seite immer mehr auf und wird auch spannender. Wenn nicht sogar brutal. Zum Ende hin nimmt es seinen Höhepunkt, der wirklich schon erschreckend ist. Ich muss gestehen, das Ende an sich ist für mich allerdings ein wenig widersprüchlich für mich. Hier foltert die Autorin ihre Leser noch einmal richtig und als ich mich gerade damit abgefunden habe überrascht sie einen noch einmal, doch so gut das Ende dann auch gewesen ist, kam für mich die Frage auf… wie soll das geschehen sein…  Ich kann nicht mehr verraten, da ich sonst zu sehr Spoiler. Ich denke doch, Leser die dieses Buch gelesen haben verstehen, was ich meine.

Der Biker Teil hat mir anfangs wirklich gut gefallen. Dieses verbotene und verruchte… was mich ein wenig an die Serie Sons of Anarchy erinnert hat. Auch, dass es hier hemmungsloser zu geht, hat mir gefallen. Leider taucht man nach meinen Geschmack viel zu selten in dieses Biker Leben ein. Ich hätte mir hier gerne ein wenig mehr Biker Anarchy gewünscht.

Doch statt das Wyoming dieser Harte Typ bleibt, das ihn ehrlich gesagt unglaublich Sexy machte, wird aus ihm ein Softie. Plötzlich spielt er Stallbursche, kann Reiten und verwandelt sich eher in einen Prinz Charming. Von Seite zu Seite verlor er immer ein wenig mehr von seiner “coolnes”. Ich mochte ihn immer noch, auch bleibt er an sich immer der harte Kerl, doch hat er ein wenig an Interesse meinerseits eingebüßt.

Der Rest der Charaktere ist schön geworden, man erfährt allerdings nicht allzu viel von ihnen, was sie ein wenig durchscheinend werden lässt. Grace ist eine wirklich starke Persönlichkeit die viel in ihrem Leben durchmachen musste. Sie tat mir an manchen Stellen unglaublich leid du ich hab mit ihr gefühlt. Auch sorgte die eine oder andere Situation bei ihr, bei mir ein paar Tränchen.

 

Fazit

Ein wirklich schönes Buch das gut geschrieben ist und eine wirklich sehr spannende Geschichte enthält. Die Hauptcharaktere sind schön geworden und sorgen für eine Menge Emotionen. Leider ist Der coole Biker nach einer gewissen Zeit bei mir zu einem Prinzen Mutiert und das Ende an sich war dann doch so überraschend das ich es schon fast als widersprüchlich empfand. Das Buch bekommt 4 Sterne von mir und bekommt daher eine klare Leseempfehlung von mir… ich bin gespannt wie ihr es finden werdet.

 

Ein herzliches Dankeschön geht an den Carlsen Verlag!