[Rezension] Legende der Schwingen, Band 1: Whitefeather

[Rezension] Legende der Schwingen, Band 1: Whitefeather

Juni 8, 2020 0 Von Viktoria162003

WERBUNG

 

Inhalt

Klappentext: Die 18-jährige Liz steht kurz davor, ihre lang ersehnten Engelsflügel zu erhalten. Diese muss sie sich jedoch mit einem Sprung von der heiligen Klippe verdienen – der einzige Weg, um in eine der zwei Himmelsstädte aufzusteigen. Wird sie weiße Schwingen tragen, gehört sie zu den anführenden Whitefeather, die kämpferischen Blackfeather besitzen schwarze Flügel. Liz sehnt den Tag des Rituals in gleichem Maße herbei, wie sie ihn fürchtet. Denn obwohl die helle Farbe ihre Bestimmung zu sein scheint, gehört ihr Herz jemandem, dessen Sprung ihn zu einem Blackfeather machen wird …

 

 

Meinung

Zuerst einmal muss ich gestehen das mich das Cover als erstes gelockt hat, da es wunderschön ist. Dann kam der tolle Klappentext dazu, der aber im Nachhinein wirklich nur einen kleinen Teil der Geschichte verrät und schon fast nichtssagend ist. Und zum Schluss, liebe ich einfach Engel Geschichten.

Die Autorin hat einen sehr tollen Schreibstiel und so ist der Geschichte sehr gut zu folgen. Geschildert wird es hauptsächlich aus der Perspektive von Liz Geschildert, nur hin und wieder einmal von Fabs.

Das ganze startet noch recht “nüchtern” und man befindet sich mit Liz und ihren zwei Freunden auf der “sterblichen” Welt und am Ende ihres menschlichen Daseins. Hier lernt man gleich einmal ihre zwei Freunde Fab und Lijan kennen die nicht unterschiedlicher hätten sein können.

Doch lange muss man nicht warten und der Sprung über die Klippe steht an. Hier nimmt das Buch dann seine Wendung ein und große Fragezeichen kommen nicht nur bei Liz sondern eben auch beim Leser auf.

Ich hatte gemischte Gefühle beim Buch da der Anfang etwas flach ist. Es gibt viel zu entdecken und es wird viel erklärt. Trotzdem ist das ganze interessant und zum gewissen Grad auch spannend, nur eben noch nicht ganz so fesselnd. Doch je weiter man im Buch fortschreitet desto fesselnder wird es.

Die gute Liz ist so treuherzig das sie sich für ihre Freunde regelrecht ins ungewisse stürzt. Ich hatte ein klein wenig Angst das es ewig dauern würde bis Liz und Fab/Lijan sich wieder sehen, doch geschieht dies schneller als gedacht, was mir sehr gut gefallen hat.

Denn so kommt die Romanze auch nicht zu kurz. Und jeder der jetzt die Nase voll von Dreiecks Beziehungen hat, dem kann ich sagen dass es hier anders ist als ursprünglich gedacht. Die Romanze hat mir unglaublich gut gefallen. Diese  inneren Konflikte mit Vorurteilen gepaart sind spannend und zermürbend zugleich. Mein Herz schlug schneller und ich hab richtig mitgefiebert.

Neben der Spannung und der Romanze sind auch so einige Intrigen im Buch zu finden. Man schmunzelt mit, stellt Theorien auf und am Ende kommt es doch wieder anders als gedacht. Durch neue Wendungen der Geschichte oder durch das Handeln einzelner Charaktere wird es einfach nicht voraus ahnend oder Langweilig.

Gerade auch die Charaktere haben mir unheimlich gut gefallen. Ich mag Liz sehr gerne da sie liebenswert ist, für ihre Freunde fast alles tut, vorurteile hegt und trotzdem auch eben gerade deswegen nicht perfekt ist.

Zu Fab und Lijan mag ich nicht zu viel verraten. Irgendwie mag ich beide sehr gern auch wenn der eine der beiden zum Ende hin überraschend handelt. Ihre Geschichte im Hinterkopf kann man jedoch ihr Handeln durchaus nachvollziehen, was ich ebenfalls toll finde.

Das Ende wird noch einmal so richtig spannend und macht den etwas stotternden Anfang gänzlich weg. Enden tut es allerdings an einer ziemlich fiesen Stelle und ich kann es kaum abwarten bis der zweite Band erscheint.

 

 

Fazit

Eine tolle Geschichte die zwar ein wenig dauert um in Fahrt zu kommen, aber dann umso besser wird. Daher gibt es 5 Sterne von mir und ich freu mich schon auf den zweiten Band.