[Rezension] Catching Magic, Band 1: Berührt von der Dunkelheit

[Rezension] Catching Magic, Band 1: Berührt von der Dunkelheit

August 1, 2020 0 Von Viktoria162003

WERBUNG

Inhalt

Klappentext: Nur mit Mühe und Not gelingt es den drei Schwestern Blake, Nell und Lucy, sich mit zwielichtigen Nebenjobs über Wasser zu halten. Ihr vermeintlich seriöser Auftritt in einer Fernsehshow über Geisterjäger sitzt ihnen noch in den Knochen, da erhält Blake ein unerwartetes Angebot von dem düsteren und verschlossenen Skylar Morrell. Die Schwestern sollen sich für ihn auf die Suche nach verschollenen magischen Artefakten begeben. Das klingt eindeutig verrückt – und lukrativ. Während ihre Schwestern noch zögern, begibt sich Blake mit Skylar auf einen Pfad, der weitaus gefährlicher ist, als sie ahnt. Denn einmal im Sog der Magie, kann man sich diesem nur schwer entziehen …

 

Meinung

Der Klappentext hat mich ziemlich angesprochen, wobei ich meist ein wenig zurück schrecke wenn es um Geschwister Geschichten geht, warum weiß ich ehrlich gesagt auch nicht so recht.

Die Autorin war mir bis daher noch unbekannt aber nun kann ich sagen, hat sie einen wirklich tollen Schreibstiel. Geschrieben wird das ganze aus mehreren Perspektiven, was mir gut gefallen hat. Im Ganzen hat das Buch ein hohes Tempo drauf, was durch den Perspektivwechsel auch noch einmal unterstrichen wird. Trotzdem ist dem Buch einfach zu folgen und es sorgt lediglich dafür, dass es nie langweilig wird.

Auch startet die Geschichte recht schnell. Zusammen mit ihren zwei Schwestern kommt Black schnell zu dem Auftrag einen magischen Gegenstand zu finden und gerät somit in eine Welt voller Magie und Geheimnisse.
Mein Vorurteil gegen “Geschwister” Bücher wird hier vollkommen zerstreut, denn auch wenn die Schwestern zusammen halten kleben sie nicht direkt aneinander. Jeder Charakter steht für sich und jeder erlebt auch mal etwas getrennt voneinander. Der Teil hat mir sehr gut gefallen, da es dadurch auch gleich ganze drei Romanzen gibt. Allerdings muss man sich keinen Kopf machen, dass es ausschließlich um Herzklopfen und Liebesdrama geht, denn natürlich geht es auch um die Geheimorganisation die diese ganzen Magischen Artefakte sammelt.

Hier gibt es viele Geheimnisse zu entdecken und ich wage zu behaupten auch eine Menge Intrige. Denn die Organisation scheint nicht so heldenhaft zu sein wie sie tut. Gerade Skylar kommt hier ordentlich ins wanken, sein Freund Nick hat es ihm ja schon vorgelebt aus dem ganzen auszubrechen.

Die Charaktere mochte ich wirklich sehr gerne. Auch wenn ich das Gefühl habe, dass sie nicht ganz so ins Detail gehen (was auch wieder an den vielen perspektiven liegt), kommt trotzdem genug Gefühl rüber. Ich konnte mit ihnen mit leiden und was ich besonders an ihnen mag ist, das sie so individuell sind. Keine Schwester gleicht der anderen. Jeder hat seine spezifischen Vorlieben oder Abneigungen oder verhält sich in einer bestimmten Situation.

Das Ende des Buches verspricht auf jeden fall eine spannende Fortsetzung.

 

Fazit

Ein toller Start einer Reihe der mir sehr gut gefallen hat. Das Buch schlägt ein hohes Tempo an, was aber nicht weiter schlimm ist und einfach nur für Spannung sorgt. Dazu die vielen unterschiedlichen Charaktere und deren Perspektive mit genug Romanze um mein schnulzenherz glücklich zu machen. Daher gibt es 4 Sterne von mir und ich freu mich schon auf die Fortsetzung.