[Rezension] Bayou Priestess. Die Voodoo-Prinzessin von New Orleans

[Rezension] Bayou Priestess. Die Voodoo-Prinzessin von New Orleans

September 1, 2020 0 Von Viktoria162003

WERBUNG

 

Inhalt

Klappentext: Voodoo-Priesterin Rosie lebt im Bayou, den unzugänglichen Sümpfen von New Orleans. Dort bereitet sie sich seit Jahren auf ihr Schicksal vor, eines Tages das magische Erbe ihrer Familie weiterzuführen. Als sich Rosies Wege mit denen des mysteriösen Morrison kreuzen, gerät ihr beschauliches Leben in Aufruhr. Denn der Jäger übernatürlicher Wesen ist schutzbedürftiger, als er selbst ahnt. Ein todbringendes Geschöpf treibt im Bayou sein Unwesen und zumindest Rosie weiß, dass Morrison ohne ihre Hilfe nicht weit kommen wird. Trotz seiner rauen Art kommt Rosie langsam hinter seine Mauern und spürt zwischen ihnen beiden die wahre Magie erwachen …

 

Meinung 

Ein Buch dessen Klappentext mich unheimlich angesprochen hat. Die Autorin war mir leider bisher noch nicht bekannt, doch hat sie einen wirklich tollen Schreibstiel. So ist die Geschichte spannend, verständlich und die Romanze wunderschön.

Rosie ist eine Voodoo Priesterin, Morrison ein Jäger. Beide kommen sich näher als Morrison bei der Jagd nach einem Monster in Rosies Sumpf umherstreift. Zuerst dachte er, Rosie sei das Monster, doch muss er schnell feststellen das es mehr als schwarz und weiß gibt.

Ich habe das Buch tatsächlich von der ersten Seite an geliebt. Alleine schon, weil es ein wenig an die Serie Supernatural erinnert und ich diese schon sehr mag. Beim rausfinden um welche Kreatur es sich handelt hab ich gleich mal mit meinem TV-Wissen mit gerätselt… am Ende lag ich falsch, doch hat mich der Voodoo Zauber gepackt und ich hab selbst ein wenig nach gehackt. Dabei auch gleich mal festgestellt, dass die Autorin selbst sich auch schlau gemacht hat, was noch mehr Pluspunkte gegeben hat, da die Geschichte eben auch Wahre Punkte Beinhaltet.

Auf der Suche nach dem Monster geht es wirklich spannend uns gruselig her. Fehlende Körperteile, eine Menge Blut und spannende Schießereien sorgen für genug Aktion, es wird einfach nie langweilig.

Die Schauplätze an sich fand ich auch toll geschildert und machen wirklich Lust den Sumpf von New Orleans selbst einmal zu erforschen.

Natürlich kommt die Romanze hier auch nicht zu kurz. Denn bei ihrer gemeinsamen Mission kommen beide sich Stück für Stück näher.  Haupthindernis ist wohl Morrisons Einstellung gegenüber übernatürlichem, denn laut seiner Erziehung sind diese alle von Grund auf Böse.

Doch neben all den tollen Details an spannenden Szenen, Romanze und guter Recherche machen die tollen Charaktere einfach den Rest aus. Rosi und Morrison sind gut ausgearbeitet und handeln glaubwürdig. Da es sich um einen einteilen handelt, haben sie auch eine gute Tiefe. Klar hätte ich mir ein wenig mehr um Morrisons Familie usw. gewünscht, doch versteh ich auch, dass es dafür eben kein Platz gegen hat. Wozu Infos die dann eben nicht weiter relevant gewesen wären.

Das Ende des Buches hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und ist an sich abschließend. Laut Verlag handelt es sich um einen Einzelband, doch tief im Herzen hoffe ich wirklich, das es noch weitergeht. Es gibt schließlich noch viele andere Monster die es zu jagen gibt.

 

Fazit

Ein Buch das mir richtig gut gefallen hat. Spannend von der ersten Seite an. Eine Romanze sorgt für Herzklopfen und die tollen Charaktere machen den Rest aus. Daher gibt es 5 Sterne mit ganz vielen Herzchen von mir.