[Rezension] Apfelgrüne Aussichten von Annell Ritter

[Rezension] Apfelgrüne Aussichten von Annell Ritter

März 20, 2022 0 Von Viktoria162003

WERBUNG

 

Inhalt

Klappentext: Die Geschichten aus Brägenbeck gehen weiter: Die ehemalige Großstädterin Carla hat einen abgelegenen Bauernhof geerbt und betreibt dort eine einfache Pension. Sie ist glücklich mit ihrem neuen Leben und der jungen Liebe zum attraktiven Mechaniker Kai. Kleine Missgeschicke nimmt Carla gelassen. Nachdem sie sich und ihre Gäste aber beinahe vergiftet hätte – Pflanzen sehen für die botanisch unbedarfte Carla alle gleich aus – freundet sie sich mit der ungewöhnlichen Selbstversorgerin Gundula an. Nach und nach gewinnt Carla das Vertrauen der Dorfbewohner und fühlt sich immer mehr wie eine waschechte Brägenbeckerin. Auch ihre extrovertierte Freundin Lou ist mit von der Partie und unterstützt sie, wo sie nur kann. Doch nicht alle finden Carlas Anwesenheit gut. Großbauer Johannsen hetzt ihr das Ordnungsamt auf den Hals und schreckt auch sonst vor Intrigen nicht zurück. Aber Johannsens 14-jährige Tochter, Veganerin und Tieraktivistin, schlägt sich auf Carlas Seite. Die holt zum Gegenschlag aus.

 

Meinung

Nach langer Zeit (auch wenn es nur ein paar Monate gewesen sind) geht es nun endlich weiter mit Carla und ihrer schrägen Freundin Lou… und ich bin ganz ehrlich, so beim Lesen hab ich wirklich festgestellt, dass ich die beiden doch schon vermisst habe :D.

Die Autorin (eigentlich sind es ja zwei) hat auch weiterhin ihren tollen Schreibstil beibehalten der das ganze Buch unglaublich spannend, romantisch und vor allem auch lustig gestaltet. Ich mag es einfach welche „Lockerheit“ in dem Buch steckt und man so das ganze Buch einfach mal so „nebenbei“ lesen kann. Naja… nicht ganz so nebenbei, denn sobald man einmal anfängt bleibt alles andere liegen, ich konnte mein Reader nicht mehr aus der Hand legen.

Ein weiterer Teil den ich in den Brägenbäck Büchern so klasse finde und sie deswegen auch für mich besonders macht ist, dass die ganze Geschichte auf dem Lande spielt. Das verleiht dem Buch einfach einen realistischen Touch und ich kann mir gut vorstellen, dass in dem Dörfchen nebenan eine Carla lebt, oder man einen verrückten Bauern Johannsen antrifft.

Spannend finde ich die ganze Geschichte, da man nicht weiß wie es weitergeht, denn Johannsen ist ein richtiges Schlitzohr und Lou lässt sich immer wieder etwas neues Einfallen. Doch selbst wenn die beiden nicht ihr Unwesen treiben, so gibt es genug alte und auch neue Charaktere die immer für Aufregung sorgen.

Die Romanze von Carla und ihrem Kai geht weiter und läuft sozusagen neben der Geschichte her, ist also nicht die Hauptstory. Mir macht es komischerweise gar nichts aus dass die Romanze eben nicht der „Mittelpunkt“ der Geschichte ist (da ich ja sonst immer so gerne Schnulzen Lese ;)). Es passieren einfach viel zu viele andere „tolle“ Dinge die einem sogar zum Lachen bringt und für Unterhaltung sorgen.

Die Charaktere sind einfach so richtig klasse. Wie ich ja oben schon verraten habe, ist mir beim Lesen aufgefallen, dass ich sie sogar irgendwie schon ein klein wenig vermisst hatte, da sie mir im Vorgänger schon so viel Freude bereitet hatten. Dadurch das sie ebenso realistisch erscheinen, hab ich sie alle (Bösewichte ausgenommen ;)) einfach in mein Herz geschlossen und wünschte mir meinen nächsten Sommer Urlaub bei Carla zu verbringen… wir würden uns sicherlich gut verstehen 😉 und ich würde mir den Bauch mit ihren Kochkünsten vollschlagen.

 

Fazit

Eine hervorragende Fortsetzung die mir genauso viel Lesefreude bereitet hat wie der Vorgänger. Das Buch ist spannend, romantisch und vor allem lustig. Die Charaktere sind einfach realistisch und zum „Liebhaben“. Ich gebe dem Buch 5 Sterne mit Herzchen und kann es nur weiterempfehlen.

 

Übertrag: 16.05.2015